OPEN AIR unterm Dach beim BV04

(Nächste Show, so der Inzidenz-Wert sieben Tage in Folge unter 35 liegt: 2.11.2020 mit Robert Griess und Nicolas Ebertsbusch)

Und hier ein kleiner Ausschnitt aus der Show vom 5.10.2020:

"Stell dir vor, es gibt Lockerungen und keiner nimmt sie wahr ..."

(F. Küster)

 

Während allerorts die Zahlen der positiv Getesteten steigen, ist weiterhin keine einzige Infektion nach einem Theaterbesuch bekannt. Auch bei den beiden in dieser Form durchgeführten "Reinen Tischen" gab es nicht eine einzige Rückfrage bezüglich der Registrierungszettel.

Dennoch werden nun wieder Maßnahmen bei Theatern verschärft.

Während wir uns einen Wolf desinfizieren, habe ich im Supermarkt die Auswahl zwischen vier Einkaufswagen, die allesamt erst kurz zuvor von anderen Kunden zurückgestellt wurden. Die sich womöglich gerade noch herzhaft in die Hand gehustet haben.

Aber Theater werden reglementiert.

Wer glaubt, die Seuche so in den Griff zu bekommen, befindet sich auf einem Irrweg, um einmal juristische Konsequenzen durch eine treffendere Formulierung zu vermeiden.

Fallhäufungen werden laut RKI insbesondere beobachtet im Zusammenhang mit Feiern im Familien- und Freundeskreis, sowie u.a. in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, Einrichtungen für Asylbewerber und Geflüchtete, Gemeinschaftseinrichtungen, verschiedenen beruflichen Umgebungen und im Rahmen religiöser Veranstaltungen. Auch in Verbindung mit Reisen bzw. Reiserückkehrern komme es zu Fallhäufungen. Da wird es ja höchste Zeit, dass wir die Theater schließen.

 

Die Zahl der positiv Getesteten (nicht Kranken!) liegt bei rund 2,5% aller durchgeführten Tests.

Von KW 33 zu KW 37 (7.-13. Sep.) sind die Zahlen, obwohl sie offiziell stiegen, im Verhältnis zur Anzahl der durchgeführten Tests sogar leicht gesunken (siehe hier: RKI). Die Landesregierung erlaubte bis zum 15. Oktober Theater- und Kabarettveranstaltungen fast so wie früher:

kein Mindestabstand der Sitzplätze, keine Maske beim Sitzen, wenn registriert wird, wer wo gesessen hat. Und nichts ist passiert. Keinerlei Infektionsgeschehen.

Und mit gewissen Regeln natürlich, aber wir haben ja wohl alle seit Mitte März ein bisschen was dazu gelernt.

Die Unsicherheit ist noch groß, klar. Aber ich möchte mal behaupten, dass das Risiko sich bei einer Kabarett-Veranstaltung anzustecken weitaus geringer ist, als auf dem Weg zur Veranstaltung von einem rechtsabbiegenden LKW überrollt zu werden.

Und der Mehrwert durch befreiendes Lachen ist unter Garantie lebensverlängernd!

Dennoch wollen wir Rücksicht nehmen auf die Verunsicherten und machen die nächsten Shows, so der Inzidenz-Wert es zulässt, an der frischen Luft:

 

  OPEN AIR mit Dach überm Kopp

An der frischen Luft, aber unterm Dach, denn es könnte ja auch mal regnen. Oder schneien. Und davon wollen wir uns nicht abhalten lassen und trocken sitzen. Deshalb geht es wieder unter das Dach einer Tribüne:

 

2. November 2020  beim BV04 Derendorf.

 

Und wir fangen um 19 Uhr an (dann ist vielleicht noch nicht ganz so kalt und die Anwohner können nicht wegen nächtlicher Ruhestörung aufbegehren).

 

Sitzkissen, Skiunterwäsche, Lifthose, Decken und was man sonst noch so alles in diesem einen Koffer in der Kammer hat, der eigentlich auf den nächsten Einsatz für Wintersport wartet (welcher Wintersport?), sollte in diesem Herbst/ Winter die Grundausstattung für den aerosolfreien Theaterbesuch sein.

 

Kuli für das Ausfüllen der Registrierung und Masken nicht vergessen und in Schlangen vor Kasse und Klo an die 1,50 m Mindestabstand denken. Wer registriert auf seinem Platz sitzt, darf die Maske ablegen, muss er aber nicht.

Hier geht es zur öffentlichen Übertragung der ordnungsgemäßen Vernichtung der Zuschauerregistrierungszettelchen vom REINEN TISCH im Rennbahn-Biergarten vom 7.9.2020.

Total spannend!

Und hier nun endlich der eigentlich Seitenanfang:

Herzlich willkommen


Schön, dass Sie hergefunden haben. Hoffentlich finden Sie nun auch das, was Sie suchen. Die Möglichkeiten bei Frank Küster sind mannigfach: Kabarettist oder Stand-up-

Comedian, Autor oder Texter

Frank Küster, Kabarett und Comedy in Düsseldorf, Uerige, Rheinbahn, Altstadt, Stand-up-Kabarett, live oder als Texter, solo oder mit Musik-Begleitung, Kommödchen, Kom(m)ödchen, Theater an der Kö, Schorn, Marcel Schiefer, Apollo-Variete, Altbier, Uerige,

oder Gag-Schreiber, Regisseur oder Coach, individuelle Texte

für private Gelegenheiten oder Firmenveranstaltungen. Auftritte solo oder mit Musikbegleitung, mit Pianist, mit Duo oder mit Big Band ... - alles schon dagewesen.

 


Hier schon mal zwei seiner aktuellen Projekte zum Anklicken; zum einen die kabarettistische Monatsshow Reiner Tisch im Uerige im Herzen der Düsseldorfer Altstadt, zum anderen der Jahresrückblick mit dem Kollegen Gernot Voltz im gesamten Bundesgebiet:

Frank Küster Kabarett und Comedy in Düsseldorf beim Reinen Tisch mit Uerige

Ab November IN DIESEM JAHR NICHT bundesweit:

DIE KNALLER DES JAHRES

KEIN kabarettistischer Jahresrückblick

mit Frank Küster

und Herrn Heuser vom Finanzamt

Frank Küster Kabarett und Comedy in Düsseldorf beim Reinen Tisch mit Uerige

Vielleicht sollte man einfach kurz miteinander reden, praktisch wär´ am Telefon, oder auf E-Mails reagiert er eigentlich auch ziemlich schnell. In beiden Fällen einfach mal rasch aufs Knöpfchen klicken:

Oder wollten Sie nur wissen, wann Frank Küster mal wieder in Düsseldorf oder sonstwo auf der Bühne zu sehen ist? Eine Auswahl dieser Termine sehen Sie hier:

Sie haben die letzte Show an gewohnter Stelle in einem Inenneraum (!)  verpasst? Hier gibt es zumindest einen kleinen Ausschnitt daraus zu sehen:

Frank Küster Kabarett und Comedy in Düsseldorf beim Reinen Tisch im Uerige  Reiner Tisch Ürige

Und eine Rezension findet sich hier, solange der Link bei der RHEINISCHEN POST besteht:

Wenn Sie auf der Suche nach Texten für eine Firmen- oder Privatveranstaltung sind, so finden Sie hier einige Informationen:

Sollten Sie sich jedoch fragen, ob das alles auch Hand und Fuß hat, was Frank Küster so treibt, dann könnte Sie vielleicht interessieren, was er in den gut 30 Jahren, die er sich jetzt hauptberuflich mit dem Metier befasst, schon so alles gemacht hat: